16.06.2010

Erfahrungen mit Naikan: Humor und Lachen

Habt Ihr Erfahrungen mit lustigen und humorvollen Situationen und Begebenheiten im Naikan?

Eine Naikan-Teilnehmerin begrüßte mich beim Naikan-Gespräch etwa in der Mitte der Naikan-Woche kichernd mit den Worten: “sie inn sie ung, sie inn sie ung.” Das zauberte ein Lächeln auf mein Gesicht und Fragezeichen in meine Augen – ich hatte keine Ahnung, was sie meinte. Sie erklärte mir, dass sie sich so über das Wortspiel amüsierte, das ihr in den Sinn gekommen ist:

sie inn sie ung
du inn du ung
erinnerung

Ja, neben sehr ernsten und heilsamen Gesprächen gibt es im Naikan auch das gemeinsame Lachen. Denn wenn der Humor sich Bahn bricht, dann bedeutet das vor allem eines: Es gelingt, sich nicht mehr inmitten des Stromes der Gefühle oder Gedanken treiben zu lassen, sondern sich selbst und die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen.



Selbstreflexion ist eine ernste Sache, keine Frage. Geht es doch darum, die eigenen Sonnen- und Schattenseiten zu ergründen, zu akzeptieren und einen guten Umgang damit zu finden. Gerade durch die Ernsthaftigkeit und das innere Engagement gelangt man an einen Punkt, wo man über sich lächeln kann. Und das tut sehr gut.

Ich erinnere mich an einen anderen Naikan-Teilnehmer, bei dem viele Naikan-Gespräche von Lachen und humorvollen Kommentaren begleitet waren. Wie sollte es auch anders sein - ist er doch ein sehr humorvoller Mensch, der gerne lacht. Was der Ehrlichkeit des Erkennens keinen Abbruch tut.

Habt Ihr auch Lustiges im Naikan erlebt?

Dann erzählt es uns doch im "Kommentar" :-)

Keine Kommentare: