13.05.2015

Aha-Erlebnisse



In der strukturierten Naikan-Arbeit in einer Rückzugswoche kommen neben den Antworten zu den Naikan-Fragen immer wieder „Aha-Erlebnisse“. Man bemerkt zum Beispiel, dass man eigentlich immer auf eine bestimmte Weise reagiert hat und es einfach ein Teil des eigenen Seins ist, oder aber man schleppt ein Erlebnis seit ewiger Zeit mit und reagiert immer nach dem selben Schema. 

Das können wesentliche Erkenntnisse sein und dazu führen, dass man sich in weiterer Folge von ähnlichen Situationen nicht aus der Ruhe bringen lässt. 
 
Es ist oft nicht so wichtig, mit welcher Person oder mit welchem Thema sich jemand beschäftigt – 
es scheint, als ob eine Erkenntnis förmlich auf die nächstbeste Gelegenheit wartet, um sich endlich zeigen zu können. Ich erlebe das oft – und es überrascht mich jedes Mal aufs Neue.

Keine Kommentare: