13.06.2015

Gewöhnliche und außergewöhnliche Situationen

Was habe ich heute erlebt?

Welche Situationen haben mich beeindruckt? Welche Situationen habe ich als außergewöhnlich erlebt?

1. Naikan-Frage: Was habe ich in dieser Situation bekommen? Wer hat in dieser Situation etwas für mich gemacht, mich unterstützt?
2. Naikan-Frage: Was habe ich zu dieser Situation beigetragen? Durch welche Handlungen, Worte, Gedanken habe ich diese Situation genährt, unterstützt?
3. Naikan-Frage: Welche Schwierigkeiten habe ich in dieser Siutation verursacht? Welchen Personen, wodurch? Mir selbst, wodurch?

Und nun im Gegenteil: Welche Situationen waren ziemlich alltäglich und gewöhnlich? Welche Situationen fand ich unbedeutend?




1. Naikan-Frage: Was habe ich in dieser Situation bekommen? Wer hat in dieser Situation etwas für mich gemacht, mich unterstützt?
2. Naikan-Frage: Was habe ich zu dieser Situation beigetragen? Durch welche Handlungen, Worte, Gedanken habe ich diese Situation genährt, unterstützt?
3. Naikan-Frage: Welche Schwierigkeiten habe ich in dieser Siutation verursacht? Welchen Personen, wodurch? Mir selbst, wodurch?

Ja, es sind exakt dieselben Naikan-Fragen. Egal, ob man damit gewöhnliche oder außergewöhnliche Situationen betrachtet. Wir haben die Tendenz, das Außergewöhnliche, das für uns Bedeutende im Blick zu behalten. Die Millionen Kleinigkeiten des ganz gewöhnlichen Alltags wirken jedoch ebenso kraftvoll in unserem Leben wie die scheinbar großen Ereignisse. Machen wir was daraus!

Keine Kommentare: