03.11.2016

Wie es auch sei, es ist gut

Jeden Tag aufs Neue geht es darum, das Leben und sich selbst so zu nehmen, wie sie sind.

Damit meine ich nicht, dass man sich alles schön reden soll. Ich meine auch nicht, dass man all die Dinge ignorieren soll, die unbequem oder schmerzhaft sind. Ich meine auch nicht, dass man sich ausschließlich auf die schönen Seiten konzentrieren soll.

Ich meine damit, alle sogenannten guten und schlechten Seiten an sich selbst und auch im Außen wahrzunehmen und so zu nehmen, wie sie sind. Es ist alles Teil des großen Ganzen.

In der Theorie klingt das ja super. In der Praxis ist es ein Hin und Her, ein Gelingen und Misslingen, ein Annehmen und ein Hadern, ein Auf und Ab. Eine Übung. Jeden Tag.

Möge die Übung gelingen!

Keine Kommentare: